claymaa@web.de

Flammencane herstellen: Fimo-Tutorial

Flammencane: Schritt-für-Schritt Anleitung

1. 

Fimo Farbverläufe teilen

Zuerst brauchst du zwei runde Farbverläufe aus Fimo oder einer anderen Modelliermasse. 
Diese schneidest du der Länge nach in vier Viertel. Je nachdem ob die hellere Farbe in deinen Fabrverläufen innen oder außen ist, und wie du die Verläufe kombinierst, ergeben sich die unterschiedlichsten Ergebnisse.

2. 

Farbverläufe zusammenlegen

Anschließend legst du die Viertel aufeinander, sodass keine Lücken entstehen. Die Farben werden jeweils auf einer Seite überstehen. Jetzt kannst du beginnen, deine Cane zu verkleinern. 
Natürlich können auch mehr als vier Viertel oder zwei Farbverläufe verwendet werden, um Flammen mit coolen Effekten entstehen zu lassen.

3. 

Cane reduzieren und vervielfältigen

Um deine Cane zu reduzieren, wie die Verkleinerung der Stange genanntt wird, schiebst und rollst du die Farbverläufe so lange der Länger nach, bis eine schöne lange Cane entstanden ist. 
Das erfordert etwas Geduld und vielleicht verschieben sich die Komponenten etwas, das fällt im Ergbnis aber kaum auf, schließlich ist jede Cane ein Unikat!

4. 

Fimo Flammencane fertigstellen

Zuletzt wird die entstandene Cane nochmals geteilt, du kannst vier, aber auch sechs oder acht Teile zusammenlegen. Bei mehr Teilen werden die Flammen kleiner.
Die Runden Teile werden auf einer Farbseite zusammengedrückt, sodass eine dreieckige Form entsteht. Diese kannst du nun zu einer neuen Cane zusammenlegen.

5. 

Fimo Flammencane-Variationen

Fertig ist deine eigene Flammencane!
Den Namen habe ich der Cane wegen des flammenartigen Musters gegeben.
Besonders schöne Effekte ergeben konträre Farben oder Farbverläufe mit Fimo effect. Denkbar sind auch Farbverläufe mit mehr als zwei Farben. Wie immer bei der Arbeit mit Modelliermasse ist die Variantionsvielfalt riesig! Wie wäre es passend zum Namen mit einer Flammencane in rot? 

Menü schließen