claymaa@web.de

Fimo Basic-Technik: Fabverläufe herstellen -Tutorial

Farbverlauf: Schritt-für-Schritt Anleitung

1. 

Fimo Farben auswählen

Am Anfang eines jeden Farbverlaufs steht die Schwierigkeit, die richtigen Farben auszuwählen. Hierbei hast due Qual der Wahl. Sowohl kontrastierende, als auch ähnliche Farben oder Fimo effect können schöne Ergebnisse erzielen.  
Diese formst du zu zwei Dreiecken, wobei eine Spitze abgeschnitten wird. Die From sollte einem halben Trapez gleichen. 

2. 

Fimo in die richtige Form brignen

Die Form deiner Stücke aus Modelliermasse kann durchaus variieren, je nachdem ergibt sich ein unterschiedliches Ergebnis. Umso schräger die Diagonale des Rechecks, desto eher vermischen sich die Farben später.

Im übrigen sind Farbverläufe mit mehr als zwei Farben möglich, die Königsdisziplin sind Regenbogen-Farbverläufe. Um die Farben zu kombinieren, variieren die Formen der Dreiecke.

3. 

Fimo ausrollen und wieder zusammen-klappen

Jetzt ist es an der Zeit, die Farben zu vermischen. Hast du keine Nudelmaschine, kannst du die folgenden Schritte auch mit einem Acryroller oder einem Nudelholz durchführen. Dafür braucht man etwas Geduld und Kraft, es ist aber auch so möglich, einen Farbverlauf zu gestalten. 

Die Nudelmaschine wird zunächst auf eine große Stufe gestellt und das Stück Fimo mit der langen Seite durchgewalzt. Anschließend klappst du das Fimo zusammen und wiederholst diesen Schritt.

5. 

Farbverlauf richtig ausrollen

Mit der Zeit vermischen sich die Farben und es entsteht ein Farbverlauf. Es ist wichtig daraufzu achten, dass die Masse immer in der selben Richtung durch die Nudelmaschine gedreht wird. Außerdem wird die Stärke der Maschine Schritt für Schritt verkleinert, sodass der Farberlauf nicht zu breit wird.

Bist du mit dem Ergebnis zufrieden, dann kannst du das Fimo einmal von der anderen Seite wie bisher walzen und nochmals zusammenklappen. Jetzt sollte der Verlauf breiter als lang sein.

6. 

Farbverlauf zu einer Cane aufrollen

Anschließend walzt du das Fimo in der kleinsten Stufe durch die Nudelmaschine, sodass ein langer Strang entsteht, in dem die Farbe variiert. 

Diesen kannst du jetzt beliebig weiterverarbeiten. Häufig wird der Strang zu einem Rechteck aufgeschichtet oder zu einer Cane zusammengerollt. 

In diesem Fall habe ich das Fimo gerollt, dabei daruf achten dass keine Luftblasen mit eingeschlossen ewrden.

 

7. 

Farbverläufe variieren

Mi Farbverläufen ergeben sich unglaublich vielfältige Möglichkeiten. Angefangen mit den ausgewählten Farben, über dier Anzahl oder der Anordnung des Fimos, kein Farbverlauf gleicht einem anderen! 

Zuletzt kannst du deinen Farbverlauf weiterverarbeiten, zum Beispiel als Teil einer Cane. Ein Beispiel ist die Flammencane aus zwei verschiedenen Farbverläufen. Aus einem Farbverlauf kann man auch eine Jellyroll machen oder den Farbverlauf wie im Zusatzteil der Jellyroll beschrieben, weiterverarbeiten.

Menü schließen